NAVIGATION
Sprache wählen:
DeutschEnglishFrançais

Klaus Mack besucht MAFAC

Im Rahmen seiner #mackontour besuchte der CDU-Bundestagskandidat Klaus Mack zusammen mit Bürgermeister Michael Pfaff unser Unternehmen MAFAC in Alpirsbach. Es fand ein einstündiger Austausch mit den Gesellschaftern Joachim und Rainer Schwarz sowie den Geschäftsführern Stefan Schaal und Armand Oostendorp statt, dem ein Rundgang durch die Produktion und das neue MAFAC Customer Center folgte.

Themen des gemeinsamen Gesprächs waren Aspekte der klimaneutralen Produktion, die Bewältigung des Fachkräftemangels, die aktuellen Bedürfnisse mittelständischer Betriebe aus der Region sowie die technischen Entwicklungen rund um die wässrige Teilereinigung. „Mein Besuch hat die vielen positiven Eindrücke bestätigt, die ich schon im Vorfeld gewonnen hatte“, meint Klaus Mack. Er bezieht sich dabei auf den hohen Innovationsgrad und die Technologieführerschaft des Unternehmens, das sich mit derselben Intensität um Konzepte und Lösungen für nachhaltiges Produzieren und Wirtschaften engagiert.

Nachhaltigkeit im Fokus
Seit jeher zählt die Verantwortung für Mensch und Umwelt zu den tragenden Säulen von MAFAC. Deutlich wurde dies bei der Präsentation der patentierten Maschinentechnologie des Unternehmens, welche auf eine wirtschaftliche und ressourcenschonende Bauteilreinigung ausgerichtet ist. Ein weiterer Meilenstein für das klimaneutrale Verhalten von MAFAC ist das im Jahr 2020 fertiggestellte Kundenzentrum MAFAC MCC. Es wurde nach einem ganzheitlichen Energiekonzept umgesetzt und erreicht mittels intelligenter Vernetzung von Haustechnik und Maschinenpark eine Klimaneutralität von bis zu 60 Prozent. Wichtiger Bestandteil des Neubaus ist das Technikum, in dem Testreinigungen und Kundenberatungen stattfinden. „Wir haben das Technikum als Lern- und Modellfabrik konzipiert, in dem unsere Maschinen und Technologien im Liveprozess gezeigt und ihre Energie-Einsparpotenziale erlebbar gemacht werden. Auf dieser Basis können wir mit unseren Kunden Lösungen für eine CO2-reduzierte Produktion entwickeln und umsetzen“, erklärt Stefan Schaal. Klaus Mack war begeistert von diesem Vorgehen und gleichzeitig beeindruckt, wie umfangreich MAFAC klimaneutrales Verhalten bereits im Unternehmensalltag und in seinen Technologien implementiert: „MAFAC ist ein Beispiel dafür, dass Unternehmen unserer Region die Themen Energieeffizienz und Klimaschutz ernst nehmen und sich in der Verantwortung sehen. Da passiert deutlich mehr, als in der Öffentlichkeit oftmals angenommen wird.“

Infrastruktur und qualifizierte Mitarbeiter sichern
Weitere Themen des Besuchs waren Chancen und Herausforderungen des industriellen Mittelstandes, das soziale Miteinander und die Investitionen in die Zukunft für eine starke Regionalentwicklung. Zum Thema Förderung des regionalen Wirtschaftswachstums äußerten die beiden Geschäftsführer Stefan Schaal und Armand Oostendorp auch einige Wünsche: „Neben den Herausforderungen, die der Strukturwandel in der Automobilindustrie mit sich bringt, stehen wir vor der Aufgabe, unser Unternehmen digital auszurichten und insgesamt besser anzubinden. Dazu benötigen wir eine leistungsfähige und flächendeckende Internetverbindung sowie stabile Lieferketten und einen reibungslosen Zugang zu Material und Rohstoffen. Wichtig sind auch die Fachkräftegewinnung und -bindung. Hierfür braucht es neben umfangreichen Ausbildungs- und Qualifizierungsangeboten eine humane, unbürokratische und praktikable Einwanderungspolitik.“

Klaus Mack bestätigte die Bedeutung des Mittelstandes für die Region und sprach sich für die Schaffung guter Rahmenbedingungen aus, um Wertschöpfung, Wohlstand und Arbeitsplätze auch für die Zukunft abzusichern. „Während des Gesprächs mit Herrn Mack und Herrn Pfaff ergaben sich für alle Beteiligten wichtige Aha-Momente. Daher ist es für uns als Unternehmen wichtig, den regelmäßigen Austausch zu verschiedenen Vertretern der Politik zu suchen. Auf diese Weise können wir auf beiden Seiten wertvolle Einblicke schaffen und gemeinsam an einer sicheren Zukunft für die Region mitwirken“, meint Armand Oostendorp.

Während des Besuchs von CDU-Bundestagskandidat Klaus Mack gab ein Rundgang durch die Produktion weitere Einblicke in das Unternehmen MAFAC.
Von links nach rechts: Joachim Schwarz, Stefan Schaal, Klaus Mack, Michael Pfaff, Rainer Schwarz, Armand Oostendorp.

Von links nach rechts: Joachim Schwarz, Stefan Schaal, Armand Oostendorp, Klaus Mack, Michael Pfaff, Rainer Schwarz.

Gesprächsstopp im Technikum des MAFAC Kundenzentrums. Der Maschinenparkt ist wie eine Lern- und Modellfabrik für eine klimaneutrale Produktion aufgebaut.
Von links nach rechts: Armand Oostendorp, Klaus Mack, Stefan Schaal, Joachim Schwarz, Michael Pfaff, Rainer Schwarz.

Hochwertige Reinigungstechnologie: Die Geschäftsführer Stefan Schaal und Armand Oostendorp erklären die Hintergründe des patentierten MAFAC Verfahrens.

Von links nach rechts: Stefans Schaal, Klaus Mack, Armand Oostendorp, Michael Pfaff.