Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies und Analysetools. Sie erleichtern die Seitennutzung und helfen uns, diese zu verbessern. Mehr erfahren. Akzeptieren
NAVIGATION
Sprache wählen:
DeutschEnglishFrançais

Forschungspartner tagen bei MAFAC

Inmitten des vorweihnachtlichen Treibens kamen rund 36 Vertreter aus Forschung und Wirtschaft zu MAFAC nach Alpirsbach. Anlass für den eintägigen Besuch war das 7. Konsortiumstreffen der Projektgruppe „ETA-Fabrik“, dem vom BMWi geförderten, interdisziplinären Forschungsprojekts zur energieeffizienten Produktion. MAFAC übernahm die Rolle des Gastgebers und bot den Teilnehmern die Möglichkeit, sich intensiv über ihre Ergebnisse auszutauschen. Zusätzlich gewährte das Maschinenbauunternehmen Einblicke in seine eigene Entwicklungsarbeit sowie in die Produktion.

In seinem Vortrag wertet Geschäftsführer Joachim Schwarz die Teilnahme an dem Forschungsvorhaben als unentbehrliche Chance für MAFAC: „Viele Erkenntnisse aus dem ETA-Projekt bilden die Grundlage für weiterführende Produktinnovationen in unserem Hause, die den ressourcenschonenden Betrieb einer Reinigungsmaschine ermöglichen. Damit verschaffen sie unserem Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.“ Als Beispiel nannte er das neue Wärmeaustauschmodul MAFAC HEAT.X, zur energiesparenden Beheizung von Reinigungsmedien oder das fortlaufend optimierte, kinematische Verfahren zur Reinigung und Trocknung. Ebenso berge die Vollwärmeisolierung von Maschinen ein hohes Einsparpotenzial sowie die Nutzung der Maschineneigenwärme oder die Rückführung von Abluftwärme in den Reinigungsprozess.

Über ähnlichen Mehrwert des Projekts berichteten die anderen Forschungsunternehmen, die aus dem Maschinenbau, Bauingenieurwesen und der Architektur stammen. Besonders Gesamtprojektleiter Martin Beck vom Institut für PTW der TU Darmstadt zeigte sich begeistert von dem ideenreichen Austausch während der Projektlaufzeit und der Tagung selbst: „Die konstruktive und innovative Atmosphäre, die durch die verschiedenen Forschergruppen geschaffen wird, ist in dieser Form beispielhaft.“ Darüber hinaus schätzt Felix Junge, wissenschaftlicher Mitarbeiter am PTW und Teilprojektleiter für den Forschungsbereich „Energieeffiziente Bauteilreinigung“ den hohen Praxisbezug der ETA-Fabrik. Dieser werde insbesondere auf den Besuchen der Forscherunternehmen deutlich: „Die Erfahrungen von Verfahrenstechnikern und die Einblicke bei Produktionsrundgängen unserer Industriepartner bieten oftmals erhellendere Einblicke als das reine Theoriestudium.“

ETA-Fabrik / Hessen Schafft Wissen / Jan Hosan

Bei MAFAC unterwegs in der Logistik